In der Blogosphäre tut sich einiges zum aktuellen Thema „Mindestsicherung„, ergänzend zu den bisherigen Beiträgen zum Thema hier einige ausgewählte Texte:

Werner Posch (SPÖ) aus Vorarlberg schreibt über Mindestsicherung nur mit Wermuthstopfen: ÖVP-Erbsenzähler als Bremsklotz moderner Sozialpolitik.

Über den Teppich des Sozialministers und Rudis Kollege schreibt haftgrund, nach der Realitätsnähe oder besser -ferne unseres Sozialministers fragend.

Im Tagebuch einer (Pseudo-)Arbeitslosen wird gerechnet und festgestellt, dass sich mit 732.- Euro eigentlich nicht leben lässt, zumindest entweder aufs Essen oder auf die Heizung zur verzichten ist: “Mindestsicherung” und Arbeitslosen-WGs.

Rechnen tut auch Mario Dujakovics aus Hassliebe zur Mindestsicherung.

Bei ThemaTisch.at gehts um Entsicherung, Minisicherung, Mindestsicherung.

Nah am Thema ist auch die Reflexion im Blog Das AMS (der neu auf der Blogroll der Santa Precaria zu finden ist) zu Das AMS und die Armut und die kritischen Fragen im Blog der LISA-FAS zu Umstrukturierungen in der Wiener MA 40.

Im Blog der Salzburger Armutskonferenz findet sich eine Karikatur aus den SN:

Mindestsicherung

Advertisements