Auf ATV wird am Mittwoch 31.3. bei “AmPunkt” über die Sinnhaftigkeit der österreichischen Arbeitsmarktpolitik diskutiert.

Fast eine halbe Million Österreicher sind ohne Job, obwohl sie Tag für Tag beim Arbeitsamt Schlange stehen. Die Politiker gaukeln uns die heile Welt vor: „Die Krise ist bald vorbei – Und: Wir werden Arbeitsplätze schaffen“ – lauten die Durchhalteparolen. Im Hintergrund werden Statistiken schöngefärbt, Arbeitslose in oft sinnlose Kurse gesteckt, die Unmengen an Steuergeld verschlingen. Sind die Politiker selbst am Ende mit ihrem Arbeitsmarkt-Latein?

Im Am-Punkt-Blog gibt es auch ein Voting, ob AMS-Kurse abgeschafft werden sollen. Eine komische Fragestellung finde ich, denn es geht da nicht um simples Ja oder Nein, sondern eher um Fragen der Qualität und Freiwilligkeit. Das war ja hier auch schon öfter Thema.