Ein genialer Text, der die Ansprüche beschreibt die an selbständige TexterInnen so herangetragen werden, findet sich im Blog Textguerilla. Alltag, wie wir ihn kennen. Da heisst es unter anderem:

„Du schreibst toll! Schaust du über meine Rede mal drüber?“ – „Können Sie für uns ein Konzert rezensieren? Es gibt eine freie Eintrittskarte und 20 Euro Honorar. Das Konzert dauert drei Stunden.“
Ach ja. Hinfahren, zuhören, hinterher drüber schreiben – macht sechs Stunden Minimum. Die Babysitterin nimmt für sechs Stunden 54 Euro. Ich würde de facto draufzahlen – das müsste dann schon das Konzert meines Lebens sein. Aber sonst?

Textzicke trägt dazu auch gleich noch ein passendes (englischsprachiges) Video bei (via writingwomen):

Advertisements