Eigentlich möchte man_frau es aufs Erste nicht glauben. Aber auch Wissenschaftler_innen leben und arbeiten prekarisiert, vor allem jene, die keine fixe Anstellung an einer Universität oder Wissenschaftseinrichtung haben. Aber auch immer mehr angestellte Assistent_innen an den Universitäten geraten unter die Räder der Bildungssparmaschinerie.

Nun haben sich an der Uni Wien Lektor_innen, Assistent_innen und Assistent_innen in Ausbildung verschiedener Institute zusammenschlossen und dem Betriebsrat des wissenschaftlichen Personals einen unangemeldeten Besuch abgestattet, um auf ihre Situation und ihre berechtigten Forderungen aufmerksam zu machen. Mehr dazu findet sich im Blog Belvederegasse.

Foto: -heureux-

Advertisements