Ein Hinweis auf ein schon länger abgeschlossenes Projekt: flexible@art.
Ich denke es ist, trotzdem für manche Fans der Santa Precaria von Interesse.

Beim Forschungsprojekt flexible@art der Kunstuniversität Linz ging es um das Spannungsverhältnis zwischen Flexibilität und Prekarität bei den Arbeitsbedingungen und -verhältnissen von KünstlerInnen und KulturarbeiterInnen. KooperationspartnerInnen waren das Institut für bildende Kunst und Kulturwissenschaften an der Kunstuniversität Linz, die Kupf – Kulturplattform OÖ, das Forum Freunde und AbsolventInnen der Kunstuniversität Linz, FIFTITU% – Vernetzungsstelle für Frauen in Kunst und Kultur, LIquA – Linzer Institut für qualitative Analysen, die ÖH an der Kunstuniversität Linz, das Institut für Gesellschafts- und Sozialpolitik an der Johannes Kepler Universität, Radio FRO und die Abteilung für Kunst- und Kultursoziologie – Stabstelle für Projektkoordination Kunst- und Forschungsförderung an der Universität für Angewandte Kunst Wien.

Näheres ist auf der Projekthomepage nachzulesen. Interessant ist da sicher das Glossar zum Thema. Restexemplare der flexible@art Publikation (Foto) können bei der Kunstuniversität Linz angefordert werden.

Im Zuge dieses Projekts wurde als nachhaltiges Ergebnis auch die Website http://www.kultur-jobs.at entwickelt, die über aktuelle Stellenausschreibungen (keine prekären Jobs, unbezahlte Praktika etc.) und Aktivitäten in Oberösterreich im Kontext des Themas Kultur und Arbeit informiert.

Advertisements